· 

Rosige Energiekugeln

Manchmal geht es im Leben drüber und drunter, manchmal kommt man fast unter die Räder, man wagt und verliert, oder man hat einfach nur Pech und muss sich dann vertrauensvoll der Medizinerzunft hingeben und hoffen, dass sie schon das richtige tun. Wie glücklich wir uns eigentlich schätzen könnten, einen gesunden Tag zu verleben, unser sogenannter Alltag, ein Tag wo nichts besonderes passiert, leicht langweilig vielleicht, aber alles in bester Ordung und wir uns einfach vital fühlen. Dieses Glück, oder dieses Wunder, dass die Maschine reibungslos funktioniert, nehmen wir als selbverständlich hin, erst wenn wir krank werden verstehen wir es und wissen die Leichtigkeit des Seins die wir vorher besaßen zu schätzen .

Das Glück in diesen Momenten, kommt von lieben Menschen die uns umgeben, die für uns sorgen, die für uns da sind, da sind wenn alles ziemlich grau und hoffnungslos aussieht. Eine kleine Aufmunterung zur rechten Zeit, mit den richtigen Zutaten ist manchmal die beste Medizin!

 

 

Hier also das Rezept für die rosigen Energiekugeln mit dem harmonisierenden Aroma der Duftrosen, entzündungshemmenden Kokosöl, Ballaststoffen der Leinsaat inklusive Omega-3-Power:

 

2 Handvoll Duftrosen

1 Handvoll Leinsamen geschrotet

1 Handvoll Hirsepops

1 Handvoll Kokosflocken

3 EL Kokosöl

2 Tropfen ätherisches Zitronenöl, bio

1 Zitrone

1-2 EL Rosensirup

etwas Wasser/Apfelsaft nach Bedarf

Die Duftrosenblätter in kleiner Schnipsel schneiden, am besten Ihr macht vorher einen Geschmackstest, denn nicht alle Rosen die gut duften schmecken auch gut, manche sind ziemlich und dadurch nicht für die Energiekugeln geeignet.

Das Kokosöl warm machen, ich stelle dazu das Glas kurz in die Sonne oder in eine kleine Schüssel mit heissem Wasser,.

Die Zitroneschale vorsichtig abschneiden, das heißt nur das gelbe, das weiße ist sehr bitter, in kleine Streifen und dann Stückchen schneiden, dann den Saft der Zitrone auspressen. Alle Zutaten zusammenbringen und verkneten, kurz zum quellen stehenlassen(5-10 Minuten), dann weiterkneten und zu Kugeln formen. Die Konsistenz ist optimal, wenn alles schön zusammenhält und nix bröselt, falls doch ein bisschen Flüssigkeit, zum Beispiel Wasser, Apfelsaft dazugeben. Falls Ihr keinen Sirup habt oder wollt könnt Ihr das Ganze auch nur mit Fruchtsaft zum quellen bringen. Am schönsten wird es wenn man es schafft gleichgroße Kugeln zu rollen , die so circa 3cm im Durchmesser sind und sie dann in Kokosraspel und Rosenblätterschnipsel wälzt.

So wird daraus ein duftiger Sommertraum mit einer leichten Süsse, mit säuerlicher Zitrone und dem energetischen Duft der Rose, da wird garantiert die Apettitlosigkeit durchbrochen, die Schwermut fliegt davon und die Lebensgeister kehren zurück, zumindest für den kleinen Moment des Genusses.

Natürlich könnt Ihr dieses Rezept auch abändern, variieren oder selberessen, freue mich wie immer über einen Kommentar von Euch, bleibt gesund!

 

Eure Nicoletta vom Buckel

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Rose (Sonntag, 14 Juli 2019 21:13)

    Ein wahres Wort!!! �