· 

Summerrolls mit pikantem Sössle

Summerrolls mit pikantem Sössle

(glutenfrei!) 

                                 

 

Wenn es im Sommer  so richtig heiß ist, möchte man eine leichte, frische Küche, etwas das den Körper nicht beschwert sondern ihn eher erfrischt und kühlt. Summerrolls sind eine perfekte Ergänzung der sommerlichen Küche, ein appetitlicher Fingerfood, ein gesunder Snack  der  sich für jedes Picknick eignet, auf jedem Büffet gerne gesehen ist  und in jeder Lunchbox die Mittagspause erhellt.

 

Die Sommerrolls entspringen der vietnamesischen Küche, traditionell werden darin Reisnudeln, Shrimps und Salat verwickelt, es kann aber auch leicht variiert komplett vegetarisch oder vegan gemacht werden. Hier in diesem Rezept werden sie natürlich noch um die Wildkräuterkomponente ergänzt. Theoretisch könnt Ihr dazu diverse Kräuter nehmen, wie zum Beispiel Giersch, Wiesenlabkraut, Löwenzahn, Schafgarbe und auch die zarten Blätter von Spitzwegerich. Der besondere Eyecatcher sind die sichtbar verwendeten Blüten. Zur Sommerzeit gibt es in meinem Kräutergarten die Blüten der Kapuzinerkresse, Ringelblumen, Mohnblütenblätter, Storchenschnabel, Kornblumen und auch die Blüten oder Knospen der Nachtkerze.  Dazu gereicht wird klassisch, ein pikanter Salat aus Mango, oder ein Dip aus Orangensaft, Erdnüsse und Chili, diese Zutaten sind hier vereint in unserem pikanten Sössle.                

 

Das Wickeln der Summerrolls ist echt kinderleicht und schnell passiert, klar perfekt sehen sie erst nach ein paar Versuchen aus, essbar sind sie aber immer!

 

 

Sodele, hier kommt schon das Rezept:

 

 

Summerrolls

 

10 Bögen Reispapier(gibt es im Reformhaus, Bioladen oder Asiashop

 

1 Block Reisnudeln(s.o.)

 

2-3 Handvoll Gemüse, wie z.B.: Karotten, Fenchel, Paprika, Blaukraut in feine Streifen geschnitten

 

2 Handvoll Wildkräuter und 1 Handvoll Blüten

 

1 Handvoll Sprossen

 

1 kleiner Block Tofu oder Shrimps

 

1 EL Genmai-Su( asiatischer Reisessig, s.o.)

 

2 EL Sesamöl

 

½ TL Salz

 

Gemüse und Tofu in schmale, ungefähr 10cm lange Streifen schneiden und separat bereitlegen.

 

Wildkräuter gegebenenfalls waschen, in mundgerechte Stücke zupfen oder auf eine 10cm Länge kürzen

 

Reisnudeln ins kochende Wasser werfen, 1 Minute aufkochen und dann in der Restwärme ziehen lassen bis sie gar sind, durchs Sieb gießen, kalt abspülen und in einer Schüssel  mit dem Sesamöl  dem Reisessig und dem Salz vermengen, dann abkühlen lassen.

 

In einer  Schüssel gefüllt mit Wasser, die mindestens den Durchmesser von den Reispapierbögen hat, nun diese 10-20 Sekunden eintauchen und auf einen flachen Essteller legen. In der unteren Mitte des Kreises beginnen wir mit den Blüten, den Wildkräutern, etwas von den Reisnudeln, den Gemüsestreifen, ein paar Sprossen und dann wieder etwas Reisnudeln legen. Dabei die seitlichen Ränder  frei lassen. Die Menge der Zutaten bestimmt die Größe der Röllchen, also fangt erstmal mit weniger an, so circa 10x3cm sollten sie werden. Jetzt den unteren Rand fest über das Röllchen legen, die seitlichen Ränder straff einschlagen und dann das Ganze aufrollen. Am schönsten sind die Röllchen wenn sie gut gefüllt sind und eine propere Form haben, manchmal werden sie auch oben offen gelassen, dann kann auch mal etwas rausschauen. Die Summerrolls nun auf einer Platte anrichten, durch das ausruhen halten sie noch besser zusammen und falls sie sich noch etwas steif anfassen, werden sie durch das Liegen auch weicher.

 

 

Pikantes Sössle

 

 

1 Mango

 

1 Glas Orangensaft

 

1 Handvoll gesalzene Erdnüsse

 

½ Chilischote

 

2 EL Sesamöl

 

Salz nach Belieben

 

Die Mango feinschneiden oder pürieren, mit dem Orangensaft  und dem Sesamöl verrühren. Erdnüsse fein hacken und dazugeben, mit Chil und Salz abschmecken und in kleine Schälchen füllen.

 

Die Summerrolls sind Fingerfood, also einfach reinstippen in das Sössle, abbeißen und genießen!

 

 

Freue mich wie immer über einen Kommentar von Euch,

 

sommerliche Grüße sendet Euch Nicoletta, die Koiserin vom Buckel!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    fuereinLaecheln (Sonntag, 29 September 2019 18:05)

    Ich liebe sie... diese Kräuter - und Blüten - Küche..... Darauf hab ich mich 10 Jahre lang während meines Bio- Anbaus konzentriert....