· 

Löwenzahnhandcreme

 

Löwenzahnhandcreme

 

 

Dieses Jahr habe ich meinem Freund dem Löwenzahn besonders viel Aufmerksamkeit geschenkt. Ich habe seine Blätter als Salat gegessen, die Blüten und Knospen als Aufstrich zubereitet, die Blütenblätter für meine Salatmischung getrocknet. Das Einzige was jetzt noch fehlt ist eine Körperpflege mit Löwenzahn oder besser gesagt eine Handpflege, die mit Löwenzahnmazerat hergestellt wird. Dazu leg am besten gleich los und sammle die letzten gelben Löwenzahnblüten! Zupfe die Blütenblättchen und schichte sie in ein Glas. Übergieße sie dann mit Mandelöl und lasse das ganze mazerieren. Ein Mazerat ist ein flüssiger, öliger Auszug aus Pflanzenteilen und kann kalt oder warm passieren. Da die zarten Löwenzahnkronblättchen so fein sind, gehen ihre Inhaltsstoffe schnell in das kalte Öl über, ich habe daher die feinen gezupften Blättchen nur 10 Tage ausgezogen. Wichtig ist, dass die Blütenblätter erst angetrocknet werden, um Schimmelbildung zu vermeiden und dann in einem Glas mit reichlich Öl bedeckt werden, zum Beispiel mit Mandelöl.

 

Das Glas wird verschlossen an einen dunklen Ort gestellt und am besten täglich geöffnet und kontrolliert, dass sich kein Schimmel bildet. Ist das Mazerat fertig, kann es gleich pur aufgetragen zur Muskelentspannung genutzt werden, ein löwenstarkes Massageöl das Gold wert ist, entsteht auch in Verbindung mit Rotöl. Daraus ergibt sich eine potente Mischung zur Muskelrelaxion.

 

Löwenzahnöl wird außerdem bei spröder, rissiger Haut empfohlen, perfekt um daraus eine Handcreme zu zaubern!

 

Durch das ständige Desinfizieren und Hände waschen, ist nicht nur der natürliche Säureschutzmantel abgewaschen, die Hände sind auch komplett entfettet und fangen an rissig und rau zu werden.

 

Die Fingerspitzen bekommen kleine Häkchen an der Seite, an den Nagelseiten löst sich ebenfalls ein dünner Steg, dann bleibt man daran hängen, es reißt weiter ein und wird immer schmerzhafter. Ich habe schon mehrere Handcremes probiert, durch meine Tätigkeit im Reformhaus kenne ich fast alle Handcremes in der Naturkosmetik und ich muss sagen, da gibt es große Unterschiede. Es gibt die Leichten vergleichbar mit einer Lotion, sie ziehen sofort ein, sind aber auch schnell wieder weg. Dann die Fettigen, sie tun gut aber hinterlassen gerne mal fettige Finger, mit denen man schlecht weiterarbeiten kann. Dann die Duftenden die zwar gut riechen aber möchte man beim nächsten Biss in den Apfel den Duft der Handcreme schmecken?

 

Für mich vereint die Löwenzahnhandcreme alle Eigenschaften die ich von einer Handcreme erwarte. Sie zieht schnell ein, ist reichhaltig pflegend ohne zu fetten und ihr dezenter Duft riecht lecker nach Honig und Vanille. Zum Aufessen lecker! Natürlich kannst Du das ätherische Öl auch komplett weglassen, oder durch andere Düfte ersetzen.

 

 

Hier aber nun das Rezept:

 

 

40g Löwenzahnöl(auf Basis von Bio-Mandelöl)

 

60g Sheabutter(Bio)

 

10 Tropfen Honigextrakt

 

2 Tropfen Bezoe Siam

 

Sterilisierte Tiegel

 

70% Alkohol zum Desinfizieren

 

 

Alle Behälter, Tiegel und Zubehörteile vorher mit Alkohol desinfizieren!

 

Die Sheabutter grob hacken und im Wasserbad (unter 50°C) in einem hohen Gefäß zusammen mit dem Löwenzahnöl schmelzen. Wenn alles geschmolzen ist, raus aus dem Wasserbad nehmen und kurz auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Jetzt die ätherischen Öle dazugeben.

 

Das Wasserbad nun mit kaltem Wasser und Eiswürfel ansetzen, den Behälter wieder reinstellen und mit dem Zauberstab cremig aufschlagen. Bei meinem 30 jährigen Pürierstab hat das ziemlich lange gedauert, deshalb hatte ich jetzt einen begründeten Anlass mir einen neuen, Leistungsstarken anzuschaffen. Natürlich beim regionalen Hauswarenladen, wir wollen schließlich die gebeutelten Händler vor Ort unterstützen!

 

Die Creme in vorher sterilisierte Tiegel füllen und beschriften.

 

Das war meine erste Öl in Öl Emulsion und ich bin mega begeistert und mit dem neuen Zauberstab wird es bestimmt nicht die letzte sein. Die Hände werden wieder samtig weich, sehen gepflegt aus und es riecht einfach lecker.

 

Da die Creme keine Wasserphase hat, ist sie mindestens 5 Monate haltbar.

 

 

Ich hoffe Dir gefällt das Rezept und Du probierst es mal aus, denn es ist wirklich nicht schwer.

 

Bis dahin sei herzlich gegrüßt von Nicoletta

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0